Jazz an einem Sommerabend

Jazz an einem Sommerabend
Burg Linn, Krefeld Samstag, 21. August 2021 – 19 Uhr, Einlass 18:30 Uhr
AK: 38 €/erm. 25 € // VVK: 32 €, erm. 21,- € je zzgl. Gebühr // JKK 19 €

40-jahre-jazzklub-krefeld

Die Bands

¡Mofaya! feat. Jaimie Branch & Luke Stewart (ca. 22:10 Uhr)

© Trost Records

JAIMIE BRANCH – trumpet
JOHN DIKEMAN – saxophones
LUKE STEWART – double bass
ALEKSANDAR ŠKORIC – drums, percussion

¡Mofaya! ist ein neues Quartett, das die Amerikaner John Dikeman (Spinifex, Cactus Truck), Jaimie Branch (Fly or Die) und Luke Stewart (Irreversible Entanglements) und den in Äthiopien aufgewachsenen Serben Aleksandar Škorić zusammenbringt. Das Projekt wird von Dikeman und Škorić, die inzwischen beide in den Niederlanden leben, als Duo und häufig auch mit wechselnden musikalischen Partner*innen seit mehreren Jahren auf die Bühnen der europäischen Clubs und Festivals gebracht. In der aktuellen Star-Besetzung mit der Avantgarde-Trompeterin Jaimie Branch, der aktuellen Gewinnerin des Deutschen Jazzpreises in der Kategorie „International Artist“, und Luke Stewart legt das Quartett nun bei Trost Records mit „Like One Long Dream“ ein herausragendes Debüt-Album vor. Die vier präsentieren ihre eigene Definition des zeitgenössischen improvisierten Jazz. Ohne ausgeprägten Anführer, mit engem und unterstützenden Zusammenspiel zeigen sie die eigenständige musikalische Stimme des jeweils anderen. Mit intensiven, manchmal explosiven Saxophon- und Trompetendialogen, befeuert durch die  Rhythmusgruppe Stewart und Škorić, entwickeln sie eine Energie, die manchmal die Luft aufzuheizen scheint. Das Potential des Projekts lässt erwarten, dass es nicht bei diesem einen Album bleiben wird.

Das Quartett kommt auf Einladung des Jazzklub Krefeld als Headliner des „Jazz an einem Sommerabend“ zu dem deutschlandweit einzigen Konzert auf die Bühne vor der Burg Linn.

chuffDRONE (ca. 20:30 Uhr)

© Ralph Kuehne

LISA HOFMANINGER – soprano saxophone/bass clarinet
ROBERT SCHRÖCK – alto saxophone/clarinet
JUL DILLIER – piano
JUDITH FERSTL – double bass
JUDITH SCHWARZ – drums

Seit mehreren Jahren ist das junge Quintett chuffDRONE bereits mitten drin im Kreis der experimentierfreudigen österreichischen Jazzszene und hat mit Auftritten bei renommierten Jazzfestivals im In- und Ausland auf sich aufmerksam gemacht (Moers-Festival, Jazzfestival Buenos Aires, Argentinien, 12 Points Festival Aarhus Dänemark, Jazzfestival Saalfelden u.a.). Seit der Gründung setzen die fünf starken Musikerpersönlichkeiten von chuffDRONE auf die Bündelung aller Kräfte und verstehen sich daher in erster Linie als gemeinsamer Klangkörper, der seine Ausdrucksmöglichkeiten fortlaufend weiterentwickelt.
Aus den unterschiedlichen Kompositionen aller Bandmitglieder entstehen dramaturgisch ausgefeilte Gesamtwerke, in denen kraftvolle Kollektiv-Improvisationen und fragile Kammermusik kontrastierend aufeinandertreffen – so auch auf dem neuen phantastischen Doppelalbum „Actio – Reactio“.

TRIBE (19:00 Uhr)

© Marion Beyer

JOHN-DENNIS RENKEN – trumpet, electronics
ANGELIKA NIESCIER – alto saxophone
KLAUS HEIDENREICH – trombone
ANDREAS WAHL – guitar
BERND OEZSEVIM – drums

John Dennis Renken konnte sich für das Moers Festival 2017 eine Band nach seinen Vorstellungen zusammenstellen. Als Projekt entstand „Tribe“: Sein Zodiac Trio verstärkt um Saxophon und Posaune. Der Publikumserfolg war so überwältigend, dass aus dem Projekt die Band „Tribe“ wurde. Vertrackte Kompositionen, atemberaubende Improvisationen, manchmal zart – meistens fett und immer wahnsinnig! Eine wilde Mixtur: Jazz, angedockt an Hip Hop, R’n B, Dubstep, Pop und Rock! Emotionalität und pure Energie, Komplexität und Hörvergnügen, improvisatorische Spielwut gehen bei dieser elektroakustischen Formation Hand in Hand.